Natürliche Gesundheitslehre

Aus Rohkost-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Anfang des 19. Jahrhunderts entstand in den USA initiiert durch die beiden Ärzte Dr. Shelton und Dr. Cursio eine Gesundheitsbewegung, die sich kritisch mit den vorherrschenden medizinischen Praktiken auseinandersetzte.

Grundgedanken sind, dass der Mensch bei einer natürlichen Lebensführung ein Leben voller Vitalität und Gesundheit führen kann. Nicht die Behandlung bestehender Erkrankung steht im Vordergrund, sondern die Erhaltung der körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit. Bei bestehenden Erkrankungen führt die Rückkehr zu einer natürlichen Lebensweise zur Wiederherstellung der Gesundheit.

Zitat: "here are no cures - Nature returns to normal when enervating habits are given up." (Übersetzung: es gibt keine Kuren - die Natur kehrt zum Normalzustand zurück, wenn störende Gewohnheiten aufgegeben werden)

Ein Grundpfeiler der Natürlichen Gesundheitslehre ist die Ernährung. Es wird empfohlen, sich an den Nahrungsgewohnheiten unserer Vorfahren zu orientieren. Da über deren Essgewohnheiten keine exakten Angaben gemacht werden können, werden drei Ernährungsrichtungen zur Auswahl angeboten, denen eines gemeinsam ist: der hohe Anteil an rohen, unverarbeiteten Lebensmitteln.

  • Die paläolithische oder Steinzeit-Diät: Der Großteil der Lebensmittel wird roh verzehrt, der Hauptteil besteht aus tierischen Nahrungsmitteln, mit einem Anteil von 50% in tropischen und bis zu 100% in arktischen Regionen. Früchte werden selten, maximal einmal pro Tag, gegessen; außerdem werden Salate und grüne Säfte verzehrt. Bei der Nahrungsauswahl spielt der Instinkt keine Rolle.
  • Instinktive Ernährung: Das Nahrungsspektrum umfasst pflanzliche und tierische Lebensmittel, die hauptsächlich roh verzehrt werden sollen. Tierische Lebensmittel werden einmal pro Tag oder seltener, je nach klimatischen Verhältnissen empfohlen. Die Nahrungsauswahl wird hauptsächlich durch den eigenen Instinkt geregelt.
  • Ovo-lacto-vegetarische Ernährung: Der Anteil an Rohkost beträgt ca. 85%, tierische Nahrung wird in Form von Eiern und Milch zu sich genommen.

Einige der Anhänger der Natürlichen Gesundheitslehre empfehlen auch die vegetarische Diät nach Dr. Shelton, die allerdings mittlerweile leicht abgeändert wurde. Dr. Shelton propagierte eine reine Pflanzenkost, die aber auf die Dauer zu Mangelerscheinungen führt. Eine strenge vegane Ernährung wird nicht mehr empfohlen:

Zitat: "Vegan diets are deficient, but it may take years before any deficiency symptoms are noticeable." (Übersetzung: Vegane Diäten sind mangelhaft, aber es kann Jahre dauern, bis irgendwelche Mangelerscheinungen sich bemerkbar machen)

Neben der Ernährung gehören frische, saubere Luft, reines Wasser, ein harmonischer Wechsel von Ruhe und Schlaf, Sauberkeit, angenehme Temperaturen, Sonnenschein, eine friedliche Atmosphäre in Familie und Freundeskreis und eine berufliche Tätigkeit, die der Berufung des Menschen entspricht, zu einem Lebensstil, mit dem ein großes Maß an Gesundheit erreicht werden kann.

Helmut Wandmaker, der Begründer der Sonnenkost, brachte die Ideen der Natürlichen Gesundheitslehre in den 80er Jahren nach Deutschland. Auch die Urkost von Franz Konz wurde von deren Gedankengut beeinflusst.

Fazit

Bei den Anhängern der Natürlichen Gesundheitslehre steht nicht nur eine natürliche Ernährung im Vordergrund, sondern eine gesunde Lebensführung im Allgemeinen. Ihre Ideen, wie Gesundheit wiederhergestellt und erhalten werden kann, sind durchaus positiv zu betrachten. Glücklicherweise wurde mittlerweile erkannt, dass eine vegane Ernährung zu gravierenden Mangelerscheinungen führt und die Empfehlungen entsprechend geändert.

Weitere Informationen

International Natural Hygiene Society