Wer ist Rohköstler?

Aus Rohkost-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies scheint eine triviale Frage zu sein. Der Teufel steckt jedoch im Detail. Ist man Rohköstler, wenn man ausschließlich rohe Nahrung zu sich nimmt? Was ist mit denjenigen, die mindestens 70%, 80% oder 90% ihrer Nahrung roh verzehren? Und was ist mit den Menschen, die im Alltag ausschließlich roh essen, sich jedoch einmal in der Woche oder einmal im Monat eine "Ausnahme" gönnen? Sind sie deswegen keine Rohköstler?

Die ursprüngliche Frage führt uns schließlich auf die Frage nach dem Anteil roher Lebensmittel in der Ernährung. Ab welchem Anteil roher Nahrung ist man Rohköstler? Ab 70 Prozent? Ab 90 Prozent? Oder doch eher ab 99 Prozent? Wer soll diesen Prozentsatz festlegen und mit welcher Begründung? Es ist keine definitive Antwort möglich.

Hinzu kommt, daß jemand, der sich zu 100% von gekochtem Essen ernährt, auf der Erde nur selten zu finden sein dürfte. Fast jeder hat einen gewissen Anteil roher Lebensmittel in seiner Ernährung. Wenn aber der genaue prozentuale Anteil an roher Nahrung, ab dem man sich Rohköstler nennen kann, nicht festlegbar ist, dann ist jeder Mensch auf der Erde Rohköstler. Das ist ein witziges Ergebnis, hilft uns bei unserem Definitions-Problem aber nicht weiter.

An dieser Stelle soll daher ein einfacher und eindeutiger Vorschlag gemacht werden:
Rohköstler ist man, wenn man sich zu 100% von roher, unverarbeiteter Kost ernährt.

Dies mag extrem klingen, aber dann sind auch alle Tiere Extremlinge, denn sie ernähren sich in freier Natur zu 100% roh - weil es eben nichts anderes gibt. Da dieses Verhalten in der Natur der Normalfall ist, sollte man es nicht als Extrem bezeichnen. Sonst wäre es auch ein Extrem, daß alle tierischen Lebewesen 24 Stunden am Tag atmen. Derlei Überlegungen führen in die Irre.

Im Artikel Einführung findet man eine kurze Definition, was für den Menschen unter Rohkost zu verstehen ist. Ausführliche Überlegungen sind in den folgenden Artikeln zu finden: