Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Rohkost im Alltag / Antw:Kettenthema: Heute erstmals probiert
« Letzter Beitrag von Susanne am 22. Februar 2024, 20:06:53 »
Gestern gab es das erste Mal Niere vom Kalb eingehüllt in Baufett auf meinem Speiseplan:

   [ You are not allowed to view this attachment ]    

Zusammen mit Fett schmeckt Niere wirklich lecker, allerdings konnte ich von dem rund 600 Gramm schweren Stück gerade einmal 130 Gramm essen. Der Anteil von Niere und Baufett war etwa gleich groß.

2
Rohkost im Alltag / Antw:Rohkost mit einem überwiegenden Anteil tierischer Lebensmittel
« Letzter Beitrag von Susanne am 20. Februar 2024, 18:50:06 »
Nach drei Wochen rein carnivorer Ernährung kam ich auf die Idee, Lamminnereien und Fleisch vom Lamm recht kurz hintereinander zu essen. Die Idee war nicht besonders gut, denn das Fleisch kam prompt wieder retour. So etwas ist mir schon ewig nicht mehr passiert. 😊 Aber gut zu wissen, dass man sich mit rohen, tierischen Lebensmitteln nicht wirklich überlasten kann.

Später am Abend hatte ich dann Lust auf saures Obst und aß einen Apfel. Der war lecker, aber in den nächsten Tagen wird es carnivor weitergehen.
3
Rohkost im Alltag / Rohkost mit einem überwiegenden Anteil tierischer Lebensmittel
« Letzter Beitrag von Susanne am 07. Februar 2024, 18:42:02 »
Lange Zeit ass ich nach den Regeln der instinktiven Rohkost: Instinktive Ernährung. Aber ab 2020 hielt ich mich nicht mehr zu 100% an die strenge, im Rohkost-Wiki veröffentlichte Definition von Rohkost: Ab und zu trank ich frisch gepresste Säfte und mischte Gemüse mit Blattsalaten und Avocados.

Zwischen 2021 und 2023 traten dann Erkrankungen auf, von denen ich nicht dachte, dass sie mich als langjährige Rohköstlerin betreffen könnten: 2021 eine Borreliose, 2022 eine Corona-Infektion und 2023 eine Gürtelrose. Im Winter 2023 ließ ich inspiriert durch den Austausch mit einem anderen Rohköstler erst einmal die Früchte aus meiner Ernährung weg. Nach der Lektüre von Büchern wie "Böses Gemüse" und "Das Handbuch der Karnivoren Ernährung" kehrte ich Ende Januar 2024 zur "strengen" Form der Rohkost zurück, allerdings zu einer sehr fleischlastigen Rohkost.

Ich bin gespannt, wie es mir damit ergeht! Wer will, kann meinen Weg im Tagebuch mitverfolgen, aber ich werde auch hier immer wieder Rückmeldungen geben.
4
Im Wiki gibt es eine neue Seite, die das Buch "Böses Gemüse" von Dr. Steven R. Gundry vorstellt:

Buchbesprechung Dr. Steven R. Gundry: Böses Gemüse

Das Buch richtet sich nicht an Rohköstler, enthält aber durchaus einige Informationen, die auch für Rohköstler interessant sein können.
5
Rohkost im Alltag / Antw:Wasser - welches und wann
« Letzter Beitrag von Susanne am 13. Dezember 2023, 13:15:23 »
Das Thema "Wasser" hat mich jahrelang intensiv beschäftigt. Eine Zeitlang habe ich nur nur Wasser aus Glasflaschen getrunken und oftmals auch dieses Wasser noch mit Hilfe von Edelsteinen energetisiert. Stressig wurde es, wenn ich unterwegs war und "normales" Wasser, womöglich noch aus Plastikflaschen, trinken musste.

Irgendwann kam ich zu der Erkenntnis, dass es für meine Gesundheit besser ist, meine Ansprüche zu senken. So lebt es sich auf jeden Fall leichter. 😊 Wasser, dass in einer Großstadt aus der Leitung kommt, würde ich aber trotzdem nur in Notfällen trinken! 
6
Rohkost im Alltag / Antw:Wasser - welches und wann
« Letzter Beitrag von Sonnenkind am 11. Dezember 2023, 02:02:36 »
Vielen Dank für deine Antwort, Susanne!
Ich versuche auch, Wasser aus der Leitung zu trinken (ich weiß nicht, woher es stammt), verspüre aber eine Abneigung dagegen. Es schmeckt für mich so "tot". Und es zieht mich immer wieder zu in Glasflaschen abgefülltes kohlensäurehaltiges Mineralwasser (das ich nicht für optimal halte).
Ich habe mich gefragt, ob ich mir Wasser aus artesischen Quellen kaufen soll, das ist aber auch in Flaschen abgefüllt und deswegen abgestanden... Knifflig
7
Rohkost im Alltag / Antw:Wasser - welches und wann
« Letzter Beitrag von Susanne am 10. Dezember 2023, 19:25:27 »
Im Moment trinke ich vor allem das Wasser, das bei uns aus der Leitung kommt. Es ist Wasser aus den Bergen, Quellwasser, das mit Ozon aufbereitet wird.

Ich trinke, wenn ich durstig bin, meist bei körperlichen Aktivitäten wie Radfahren, Laufen oder aber Wandern.

Mehr fällt mir zum Thema Wasser gerade nicht ein. Es ist bei mir in den letzten Jahren ziemlich in den Hintergrund getreten. 😊

8
Rohkost im Alltag / Wasser - welches und wann
« Letzter Beitrag von Sonnenkind am 06. Dezember 2023, 04:43:13 »
Ich mache mir seit Längerem immer wieder Gedanken zum Trinken von Wasser.
Deswegen würde ich heute gerne von euren Erfahrungen lesen: Welches Wasser trinkt ihr und wann bzw wann nicht?
Was sind eure Erfahrungen?
9
Rohkost im Alltag / Antw:Lammlunge und Lammfett
« Letzter Beitrag von Sonnenkind am 02. Dezember 2023, 05:07:24 »
Bei mir waren es 150 g von der Lammlunge bis die Sperre kam. Geschmack und Konsistenz schlugen von saftig und erfrischend in fad und zäh um.
Vom Lammfett konnte ich 210 g essen, es war aber auch recht saftig und relativ proteinreich.

Gestern hatte ich Pferdefett, das hat deutlich früher gesperrt (obwohl ich es gewolft hatte), war aber auch viel weniger von Proteinstrukturen durchsetzt, wie auf dem Bild zu sehen ist.
Mir geht es also ähnlich wie dir. Es kommt aber auch immer auf den Bedarf an. Wenn ich länger nicht an fettreiches Fleisch/Fett komme, kann es vorkommen, dass ich deutlich mehr pures Fett essen kann, bevor eine Sperre auftritt.
10
Rohkost im Alltag / Antw:Lammlunge und Lammfett
« Letzter Beitrag von Susanne am 01. Dezember 2023, 21:07:04 »
Wie viel hast von der Lunge und wie viel vom Fett essen können? Ich hatte das letzte Mal im Mai 2022 ein Stück Lunge vom Lamm. Nach 60 Gramm hatte ich genug, Sperre! Vom Fett kann ich deutlich mehr essen, allerdings immer in Kombination mit Fleisch. Daher bevorzuge ich die Bruststücke vom Lamm, so wie hier links im Bild zu sehen:

 [ You are not allowed to view this attachment ]  

Seiten: [1] 2 3 ... 10