Autor Thema: Ernährung unserer Vorfahren - Früchte und oder Fleisch/Fisch etc  (Gelesen 547 mal)

Jörn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Die Tabelle habe ich die Woche in einem aktuellen wissenschaftlichen Artikel gefunden. Es wird aktuell angenommen, dass erst durch den Fleischkonsum und der Nutzung von Knochenmark und Innereien sowie Fisch und Mischeln die Verkleinerung des Kiefers und des Darms und die Vergrößerung des Gehirnvolumens entstanden ist. Das Thema Früchte und oder Fleisch ist auch eines was mich immer wieder umtreibt. Wenn ich mir so die Forschung anschaue glaube ich ja, dass es abwechselnde Phasen gab, Phasen in denen es fast nur Fleisch und Gemüse gab und dann wieder auch mal saisonal viel Früchte. Aber nicht beides immer gleichzeitig in gleichen Maßen verfügbar war. Und eben dann mehr und mehr Fleisch gegessen wurde und auch gefischt wurde. Finde die Forschung schon ne spannende Anregung. Auch für die unterschiedlichen Erfahrungen hier. Weil es auch verschieden Populationen gegeben hat, die sich auch unterschiedlich, je nach natürlichen saisonalen Gegebenheiten, ernährt haben. Dies hat sich eventuell auch genetisch bei uns niedergeschlagen.
« Letzte Änderung: 14. März 2023, 12:56:33 von Jörn »

Susanne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 68
    • Rohkost-Tagebuch
Antw:Ernährung unserer Vorfahren - Früchte und oder Fleisch/Fisch etc
« Antwort #1 am: 14. März 2023, 21:19:31 »
Der Mensch hatte sicherlich niemals zuvor eine so große Auswahl an Lebensmitteln wie wir hier in der zivilisierten Welt. Wir haben alles, Fleisch, Früchte, Gemüse und vieles das ganze Jahr über ohne große saisonale Einschränkungen. Zudem stehen uns nicht nur regionale, sondern auch überregionale Lebensmittel zur Verfügung.

Man kann sich nun fragen, ob der Mensch an solch eine Vielfalt überhaupt angepasst ist, unsere Vorfahren kannten sie ja nicht. Im Grunde genommen befinden wir uns aktuell daher in einem großen, langfristigen Experiment. Ob es genauso erfolgreich sein wird, wie das Experiment unserer Vorfahren, denen es gelang, sich trotz regional und saisonal eingeschränkter Auswahl über den ganzen Erdball auszubreiten und sich die Erde sozusagen untertan zu machen, bleibt abzuwarten.

Aber vielleicht braucht der Mensch, um sich weiterzuentwickeln, um zu einem erweiterten Bewusstsein zu kommen, eine erweiterte Lebensmittelpalette, wer weiß das schon! Sich in Sachen Ernährung am Vorbild unserer Vorfahren zu orientieren, wäre dann aus evolutionärer Sicht sogar kontraproduktiv.

« Letzte Änderung: 15. März 2023, 01:42:20 von Susanne »
Einmal roh, immer roh 🤩