Buchbesprechung Arjuna: Menschennahrung

Aus Rohkost-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Buch Ajurna Menschennahrung.jpg

Klappentext

In der heutigen Zeit steht eine hochtechnisierte Medizin vor unlösbaren Problemen bei der Bekämpfung von chronischen Krankheiten. Immer mehr Menschen wollen nun selbst die Verantwortung für ihr "kostbarstes Gut", die Gesundheit, in die Hand nehmen. Die optimale Menschennahrung kann in diesem Zusammenhang wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise werden.

Inhaltsübersicht

Arjuna beschreibt in diesem Buch, dessen Vorwort übrigens von Franz Konz geschrieben wurde, die so genannte "Nahrungsintuition". Dies ist nur ein anderes Wort für das von anderen Autoren verwendete Wort "Instinkt". Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:

  • Im 1. Kapitel "Gesundheit – Ein Ernährungsfaktor" wird der Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit erklärt.
  • Kapitel 2 "Die Ernährungstheorie" beschreibt, an welche Nahrung der Mensch genetisch angepasst ist und warum dies nicht die Kochkost ist.
  • Im 3. Kapitel "Menschennahrung" beschreibt Arjuna, welche Nahrung als Menschennahrung betrachtet werden kann. Neben Obst, Gemüse, Wildpflanzen, Nüssen etc. werden auch tierische Produkte nicht ignoriert.
  • Kapitel 4 "Mit Schlechtkost zur Krankheit" beschreibt, warum Milch, Getreideprodukte, Zucker, Alkohol etc., aber auch die Werbung und die Wirtschaft dafür sorgen, dass die Krankenhausbetten gut gefüllt sind.
  • Das 5. Kapitel "Die Nahrungsintuition – Schlüssel zum Genuss" beschreibt, wie man die Intuition wieder beleben und auch anwenden kann.
  • Im 6. Kapitel "Menschennahrung auf dem Prüfstand" werden die in natürlicher Nahrung vorhandenen Nährstoffe miteinander verglichen.
  • Kapitel 7 "Ethik und Spiritualität der Ernährung" befaßt sich den Auswirkungen der Nahrungswahl in Bezug auf die Umwelt, Spiritualität und Ethik.
  • Im 8. Kapitel "Der Weg zur Gesundheit" kann man lesen, warum man mit der richtigen Nahrung nicht mehr auf Medikamente angewiesen ist, weil man die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren kann.
  • Das 9. Kapitel "Hochwertige Nahrung – Der Schlüssel zur Gesundheit" gibt praktische Beispiele wie man an gute Nahrung rankommen kann, z.B. durch einen kleinen Garten.
  • Kapitel 10 "Die Ernährung für das 21. Jahrhundert" beschreibt noch weitere Themen die im direkten Zusammenhang mit der Ernährung stehen, z.B. Genuss, oder warum Menschennahrung gesellschaftsfähig wird.

Zusammenfassung und Bewertung

Arjuna hat die Rohkost nicht neu erfunden, aber er hat sein Wissen darüber, speziell das Wissen über die Intuition, in einer sehr gut lesbaren Form zusammengefasst.
Das Buch "Menschennahrung" kann man sowohl für den Rohkostanfänger wie auch für den schon weiter fortgeschrittenen Rohköstler empfehlen. Alle wichtigen Themen, die mit der rohköstliche Ernährung zusammen hängen, werden behandelt. Dazu zählen auch Randbereiche wie Sport oder die Psyche. Das Buch ist in einem sehr flüssigen und positiven Stil geschrieben, es gibt auch keine dogmatischen Regeln die irgendetwas verbieten. Zum Abschluß noch eine Textpassage vom Ende des Buches:

Menschennahrung wird Dir zweifach Freude bringen:

- Zuerst beim Verzehr. Du kannst immer nach Herzenslust schlemmen, ohne jemals dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

- Durch Deine über Menschennahrung erworbene Gesundheit, kannst Du Dein Leben noch besser genießen.