Passionsfrucht

Aus Rohkost-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Wissenschaftliche Namen: Passiflora edulis
Synonyme: Maracuja, Purpurgrenadille.

Systematik

  • Abteilung: Samenpflanzen Spermatophyta
  • Unterabteilung: Bedecktsamer Spermatophytina syn. Angiosperma
  • Klasse: Zweikeimblättrige Bedecktsamer Rosopsida syn. Dikotyledona
  • Unterklasse: Rosenähnliche Rosidae
  • Ordnung: Malpighienartige Malpighiales
  • Familie: Passionsblumengewächse Passifloraceae
  • Gattung: Passionsblumen Passiflora
  • Art: Passionsfrucht

Zur gleichen Gattung gehören die Curuba, die Grenadille und die Königsgrenadille.

Passiflora edulis, ganze Pflanze
Purpurne Passionsfrucht
Gelbe Passionsfrucht

Beschreibung

Herkunft und Verbreitung: Paraguay, Nord-Argentinien, Süd-Brasilien; kultiviert auf Hawaii, in Sri Lanka, Südafrika und im Mittelmeergebiet.

Kennzeichen: Immergrüne, mehrjährige Kletterpflanze mit dünnen, verzweigten, nur am Grunde verholzten Stengeln; spiralig gedrehte, blattachselständige Ranken; Blätter wechselständig, lang gestielt, Blattstiele auf der Oberseite gefurcht, Spreite am Stielansatz mit zwei Drüsen, tief dreilappig geteilt und entfernt gezähnt, auf der Oberseite glänzend dunkelgrün, kahl, bis zwanzig Zentimeter lang; Blüte einzeln lang gestielt in den Blattachseln, bis sieben Zentimeter breit, mit kompliziertem Aufbau aus Kelch- und Kronblättern, sowie zipfelartiger, strahliger Nebenkrone, fünf großen gelblichen Staubblättern und einem Griffel mit dreiteiliger Narbe; Beerenfrucht hühnereigroß und kugelig, Fruchtschale sortenabhängig gelb bis pupurviolett bis schwärzlich, glatt, matt glänzend, trocknet bei Vollreife ein.

Rohkosttipps und Erfahrungen

Die Frucht wird zum Verzehr mit einem Messer halbiert und das geleeartige Innere ausgeöffelt. Das Fruchtmark ist orange-grünlich mit zahlreichen Samen, die von einem glasigen, schleimigen Samenmantel umgeben sind. Es hat einen erfrischenden aromatischen, sauren bis süßlichen Geschmack.

Sorten: Es gibt verschiedene Sorten und Formen, die sich in Größe und Farbe unterscheiden. Am bekanntesten und in Europa am häufigsten im Handel anzutreffen sind die purpurne Passionsfrucht Passiflora edulis forma edulis und die gelbe Passionsfrucht Passiflora edulis forma flavicarpa.

Saison: Passionsfrüchte sind das ganz Jahr über erhältlich.

Lagerung/Haltbarkeit: Die Früchte sind ca. eine Woche lang haltbar.

Anzucht: Die Passionsfrucht kann aus Samen gezogen, die Keimung erfolgt nach zwei bis drei Wochen und als Kübelpflanze kultiviert werden. Sie hat einen hohen Wasserbedarf, Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Sie benötigt eine hellen Standort, sonst setzt sie keine Blüten an. Auch im Winter muss sie hell stehen, da sie sonst vergeilt.

Nährstoffe

Nährstoff Gehalt in Gramm
pro 100g essbarem Anteil
Wasser 75,8
Kohlenhydrate 9,5
Eiweiße 2,4
Fette 0,4
Rohfasern 1,5
Mineralstoffe 0,9

Wissenswertes

Heilkunde: Die Blätter der Pflanze werden als harntreibendes Mittel, bei Entzündungen oder Beruhigungsmittel bei Asthma verwendet.