Buchbesprechung Joachim Mutter: Grün essen

Aus Rohkost-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Buch Joachim Mutter Gruen Essen.JPG

Über den Autor

Dr. med. Joachim Mutter (Jahrgang 1967) war ursprünglich Energiegeräte-Elektroniker. Nach Abitur und Medizinstudium arbeitete er seit 2000 als Arzt. Von 2001 bis 2008 war er an der Universitätsklinik Freiburg tätig und absolvierte dort (am Institut von Prof. Dr. med. Franz Daschner, auch bekannt als "Hygienepapst") die Ausbildung zum Facharzt für Hygiene- und Umweltmedizin, mit Zusatzbezeichnungen für Naturheilverfahren und Akupunktur. Seit 2009 führt er eine Arztpraxis für Integrative Medizin in einer Tagesklinik in Konstanz. Er absolvierte weitere Ausbildungen, unter anderem in Mikronährstofftherapie bei Krebs und anderen Krankheiten, in Ernährungsmedizin, Regulationsdiagnostik, Neuraltherapie, Zellsymbiosetherapie, Phytotherapie, Sportmedizin, Naturheilverfahren und Akupunktur. Joachim Mutter ist ein gefragter Referent mit Vortrags- und Seminartätigkeit im In- und Ausland. Er hat wissenschaftliche Studien veröffentlicht und ist als Gutachter für Fachzeitschriften sowie durch Interviews in Zeitschriften, Radio und Fernsehen bekannt geworden. Schwerpunkte seiner ärztlichen Tätigkeit sind effektive Verhütung und Behandlung von Krankheiten sowie Verbesserung der Leistungsfähigkeit, auch bei Sportlern.

Klappentext

Schluss mit den Ernährungsmythen: Die besten Gesundmacher auf Ihrem Teller sind grün, wild, roh und chlorophyllreich. Das brauchen Sie nicht zu glauben - probieren Sie es einfach aus! Dr. Mutter zeigt Ihnen hier, wie sie mehr von diesen gesunden Nahrungsmitteln in Ihre Ernährung integrieren. Das macht nicht nur fit - die Vitalstoffpower hilft auch, sich von Krankheiten rasch zu erholen, und bringt bei chronischen Erkrankungen oft die entscheidende Wende.

Gesundheit geht durch den Magen! Die wichtigste Quelle für Gesundheit und Vitalität haben wir selbst in der Hand - unsere Ernährung. Jeder kann sich "gesund essen" - mit diesem Motto macht der Autor auch vielen chronisch Kranken Mut. Dr. Mutter hat sich selbst mit dieser Nahrungsumstellung von einer schweren Erkrankung geheilt und so am eigenen Leib erfahren, wie wir uns wirklich fit und gesund essen können: mit einer rohkostbetonten, chlorophyll- und vitalstoffreichen Ernährung. Sein Buch bietet:

  • Informationen über die wichtigsten Krank- und Gesundmacher in der Ernährung
  • Konkrete gesunde Ernährungsempfehlungen
  • Unterstützung beim Umstellen der Ernährung
  • Praktische Tipps und Grundrezepte für den Alltag
  • Selbsthilfe bei (chronischen) Krankheiten

Mit seinem Plädoyer für mehr Chlorophyll auf dem Teller liefert Dr. Mutter überraschende neue Impulse für Gesunde und Kranke, für Ärzte und Heilpraktiker, für Ernährungsberater und Sportler, ja, für alle, die voller Energie und Vitalität sein wollen und ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen möchten.

Kapitelübersicht

Einführung

Teil I: Warum und wie Fehlernährung krank macht

  • Der Körper des Menschen ist, was er isst
    • Sind Bio-Nahrungsmittel gesünder?
    • Gesunde Ernährung und Schlankheit - eine Utopie?
    • Forschungsergebnisse zu gesunder Ernährung
  • Irrungen und Wirrungen in der Ernährungslehre
    • Der Kaloriengehalt als Maßstab?
    • Krank durch Fett?
    • Der Streit ums Eiweiß
    • Braucht der Mensch Kohlenhydrate?
    • Rohe oder erhitze Nahrung?

Teil II: Essen Sie sich gesund - essen Sie grün!

  • Empfehlungen zur Umstellung Ihrer Ernährung
    • Was Sie essen sollten
    • Wie viel Sie essen sollten
    • Wann Sie essen sollten
    • Besser biologisch erzeugte als konventionelle Nahrungsmittel
    • Mehr Frisches als Erhitztes!
  • Mögliche Unverträglichkeiten oder: Falls Sie etwas nicht gut vertragen
  • Chlorophyll - der wichtigste Nahrungsbestandteil
  • 14 Wildpflanzen - meine besondere Empfehlung
  • Gesunde Mahlzeiten
    • Frühstücksrezepte
    • Mittag- und Abendessen
    • Jederzeit: Green Smoothies - grüne Mixgetränke
  • Bestandteile und Zubereitung der Hauptmahlzeiten (Grundrezepte)
    • Kräuter, Gemüse und Salate
    • Keimlinge
    • Fette und Öle
    • Salz und Gewürze
    • Wenn die Lust auf Süßes Sie packt
  • Meine Rangliste der heilkräftigsten Nahrungsmittel
  • Grün essen im Winter?

Schlusswort

Zusammenfassung und Bewertung

"Grün essen!" ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten wird beschrieben, welchen Einfluss Ernährung auf die Gesundheit hat, im zweiten gibt der Autor praktische Ratschläge für eine Ernährungsumstelllung. Das Buch wendet sich vor allem an interessierte Laien. Es ist übersichtlich gegliedert und leicht zu lesen. Unbekannte Fachbegriffe kann man in einem Verzeichnis am Ende des Buches nachschlagen, ein Stichwortverzeichnis fehlt.

Für alle, die bei ihrer Ernährung bisher den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gefolgt sind, enthält dieses Buch einige unbekannte und erstaunliche Informationen. Dass der Verzehr von gekochtem, gebratenem oder gegrilltem Fleisch krank machen kann, hat sich mittlerweile zwar herumgesprochen, aber dass Getreide und Milchprodukte auch dann schädlich sind, wenn man nicht unter einer Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz leidet, dürfte den ein oder anderen überraschen. Zur Liste der ungeeigneten Nahrungsmittel gehören nach Mutter aber nicht nur verarbeitetes Fleisch, Getreide und Milchprodukte sondern auch rohe Früchte und Nüsse. Erlaubt sind hingegen Eier, die sogar auf der Liste der heilkräftigsten Nahrungsmittel stehen.

Mutter schränkt die Lebensmittelpalette damit noch stärker ein als andere rohkostorientierte Ernährungsexperten. Diese Einschränkungen werden früher oder später zu Mangelerscheinungen führen, die auch durch den hohen Verzehr von Kräutern nicht kompensiert werden können. Wildkräuter sind gewiss ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung aber nicht der wichtigste. Selbst mit Hilfe von Smoothies dürfte es zudem nicht möglich sein, 50% der Nahrung in Form von grünen Blättern zu sich zu nehmen, wie es der Autor für Schwerkranke und alle, die besonders leistungsfähig sein wollen, empfiehlt. Man kann sich außerdem die Frage stellen, ob Wildkräuter in Mixgetränken, in denen viele ihrer Wirkstoffe vor der Aufnahme oxidiert werden, den gleichen Nutzen haben wie unzerkleinert und einzeln verzehrte.

Mutter hat die Fehler der modernen Zivilisationskost erkannt, kann aber keine Lösung anbieten, die langfristig durchführbar ist. Wer an einer gesunden Ernährung interessiert ist, sollte deshalb nach anderen Informationsquellen Ausschau halten.


Joachim Mutter: Grün essen! Die Gesundheitsrevolution auf Ihrem Teller. Vak-Verlag 2012, 172 Seiten. ISBN 978-3-867-310-98-7